9/11 beeinflusst Welternährung

By | 15. September 2011
Frisch verlegt und schon nass. Das Schicksahl der moderenen Solarzelle

Frisch verlegt und schon nass. Das Schicksal der modernen Solarzelle

Wer kennt das nicht. Man sitzt im Garten, schwimmt im Meer oder will sich ganz gechillt ein paar von diesen verdammten Solarmodulen aufs Dach setzen, weil das ja jetzt irgendwie in Mode gekommen ist. Nach kurzer Zeit stellt man jedoch fest: Es ist zu kalt und diese scheiß Wolken verdunkeln die Sonne. Was tut man? Richtig! Man gibt viel Geld aus, um in ein Land zu kommen, in dem diese Probleme bereits der Vergangenheit angehören. Aber was ist das? Alles mit Touristen überfüllt, die anscheinend den selben Gedanken hatten wie du. Außerdem ist das Hotel viel zu weit weg vom Wasser.

Palmen, Sonne, Strand und heiße Weiber. Sind das nicht die Hauptgründe für einen Urlaub in einem Fernen Land? Wer bräuchte noch einen teuren Flug, wenn es das auch bei uns geben könnte? Bevor du jetzt vollkommen euphorisch den Bikini oder die Badehose raus suchst: Noch ist es nicht soweit. Die ach so schlimme Klimaerwärmung ist in Deutschland nicht so stark wie ich es mir wünschen würde.

Doch lasst uns mal einen Blick in die Zukunft werfen: Mehr Hitze führt zum schmelzen der Polkappen. Der Meeresspiegel steigt, New York wird das neue Venedig und Deutschland bekommt mehr Strände!!!!11elf

Das Berliner Spree-Ufer im Winter 2087

Das Berliner Spree-Ufer im Winter 2087

Pinguine siedeln sich bei uns an, weil die ganzen Eisberge geschmolzen sind. ( Wer wünscht sich nicht schon immer viele kleine Tuxe?) Außerdem erfüllen die teuren Solarzellen endlich ihren Zweck und Heizungen werden überflüssig, was zu einer sensationellen Energieeinsparung führt.

Aber nein…. Unsere lieben Politiker wollen diesen positiven Wandel stoppen. Diese verkorksten, alten Säcke wissen wahrscheinlich nicht mal, wie gut ein Cocktail am Meer schmeckt. Vor einer Weile war das mal eines der politischen Topthemen. mimimimimi Feinstaub böse, CO2 BÖSE, Kuhfurz BÖÖÖÖÖSE. Kümmert euch doch endlich mal um die richtigen Probleme.

Zombie Tux

Tux, Niedlich und Harmlos

Ach ja, das Saison abhängige Gelaber der Polis: Wenn ein AKW in die Luft fliegt kommen sie alle auf den Anti-Atom-Trip, wenn ein Baum gefällt wird kommen sie auf den Klima-Trip und wenn eine Katastrophe Jubiläum hat wird diese bis zum erbrechen Thematisiert. Habt ihr das mitbekommen? Die 2 Wochen um den 11. September? Endlos viel blabla um Terrorismus, Innere Sicherheit, Opfer und Angehörige. Auf jedem Sender wurde aus Profitgier ein 9/11 Schinken nach dem Anderen gezeigt. Ob das jetzt ein Terroranschlag oder ein Insider-Job war werde ich jetzt nicht erläutern. Das haben schon genug Andere vor mir getan. Aber gut… ich schweife ab.

Die Amerikaner haben das Klimaproblem bereits begriffen. Schon seit Jahren helfen sie aktiv mit, das Ozonloch zu vergrößern. Auch der mit dem 11. September begründeten Irak-Krieg hat seinen Teil dazu beigetragen.

World Doner Center

Aufgedeckt: 9/11 in Wirklichkeit Döner Werbekampagne

 „Kein Krieg für Öl“  schrie es aus der Front der Strandmuffel. Habt ihr euch überhaupt mal überlegt, dass dieses für die Klimaverbesserung dringendst gebraucht wird? Kein Öl bedeutet kein Benzin das führt zu weniger CO2 -Ausstoß was unweigerlich die Vergrößerung des Ozonlochs bewirkt.  Und kurz: keine Klimaerwärmung => keine schönen Strände!

Der 11. September hat also die Ölversorgung der Amis gesichert. Um nun zu verhindern, dass der schon erreichte Treibhausgaspegel durch die Bäume wieder kompensiert wird muss der Regenwald abgeholztwerden.

Schokoladenbonsai mit Früchten

Mit Brandrodungen kann man zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Auf der so entstandenen Freifläche können nicht nur Städte gebaut und erweitert werden, sondern auch Felder, die unsere Biospritzufuhr sichern, was wiederum dafür sorgt, dass wir quasi unbegrenzt CO2 ausstoßen können. Um den Welthunger zu bekämpfen sollte man die Felder nicht nur für die monokultive „Spritpflanze“ nutzen. Es sollten auch Kaffee, Mais, Reis, Rinder, Schweine, Bananen, Orangen und Schokolade angepflanzt werden.
Die Welt ist ernährt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.