Spammer für Deutschland

By | 5. September 2013

Heute erhielten wir im Betrieb eine Spam-Mail. Ok das ist nicht soooo außergewöhnlich. Aber schon etwas seltsam, wenn diese für einen AfD Auftritt im Fernsehn wirbt.

Ich hab mich über diesen Fakt auf Twitter ausgelassen, und erhielt prompt einen heißen Tipp:


Ich habe das zum Anlass genommen etwas nachzuforschen. Und fand die Ergebnisse relativ interessant.

Das System, von welchem der Spam verschickt wurde gehört laut WHOIS Datenbank einer Firma namens CCS Anstalt für Marketing aus Vaduz, Lichtenstein. Inhaber ist Tom Lackmann. Dieser Herr scheint im Netz nicht zu existieren. Bis auf ein sehr leeres Linked-In Profil ist nichts zu finden. Und seine Firma ist ebenso unsichtbar, was ich bei einem Marketing-Unternehmen für etwas unrealistisch halte. Aber unter dem Namen Thomas Lackmann wurde ich fündig. Und zwar im direkten Zusammenhang mit Adressenhandel und unerwünschter Werbung. Der Sitz der Firma ist auch interessant: An der selben Adresse scheint nur eine Recycling-Firma zu existieren.

Die AfD hat also Adressen auf dem Schwarzmarkt zu gekauft, um Bürger mit ungewollter Werbung zu belästigen. Aber dies tut nicht nur die AfD, sondern auch der ominöse Verein Allianz für den Rechtsstaat e.V.. Diesem Verein gehören die Domains der Zivilen Koalition. Der administrative Ansprechpartner für die .de Domain ist: Thomas Lackmann! Diesmal mit einer Anschrift in Berlin. Die Webseiten werden auf den Server der CCS betrieben. Außer den Seiten des Vereins scheint auf der IP-Range, welche für die CCS Anstalt für Marketing alloziert ist, nichts anderes betrieben zu werden.  Diese Firma ist also offensichtlich eine Scheinfirma, deren Aufgabe nur der Betrieb der Vereinsseiten und das verschicken von Spam ist. Man will vermutlich die wahre Herkunft der nervigen Mails verschleiern.

Die Zivile Koalition selbst steht in engem Kontakt mit der AfD, schließlich ist die Vorsitzende Beatrix von Storch auch Bundestagskandidatin der AfD. Erst vor wenigen Tagen hat ihr Verein Wahlprüfsteine an die anderen Parteien geschickt. Von drei verschiedenen Institutionen, alle Teil des, ich nenne es einfach mal so, Storch-Imperiums.

Die AfD nutzt also die Spam-Infrastruktur des Vereins „Zivile Koalition e.V.„. Dieser ist praktisch ein Werkzeug der Bundestagskandidatin Beatrix von Storch. Selbige verwendet ihren Verein als Deckmantel um ungeliebte politische Gegner zu diskreditieren.

Und für alle Verschwörungsliebhaber: Ihr erinnert euch an die Gerüchte, Mövenpick würde die AfD finanziell unterstützen? Und nun ratet mal, welches Unternehmen auch in Vaduz, nur einen Steinwurf von der CCS Anstalt für Marketing ansässig ist. Richtig! Mövenpick! Genauer: Mövenpick Wein.

Und nun frage ich mich: Kann man dieser „Partei“ überhaupt noch staatliche Mittel im Rahmen der Parteienfinanzierung zukommen lassen? Adressenhandel ist schließlich illegal und sollte nicht noch durch öffentliche Stellen gefördert werden.

10 thoughts on “Spammer für Deutschland

  1. Joe

    1. stell dich mal nich so an. Oder gehst du jedem spam so explizit nach?
    2. die afd muss auf sich aufmerksam machen weil es echt noch Leute gibt die denken sie könnten nur Merkel oder Steinbrück wählen…
    3. ist ja nichtmal eine direkte wahlaufforderung oder ähnlich unseriöses, sondern nur ein Hinweis sich selbst mal ein Bild zu machen
    4. natürlich, lass deine Geldmittel lieber einem weiteren Rettungsschere etc. zukommen! In 10 bis 20 Jahren kannst du vielleicht sogar direkt mitspenden…

    Reply
    1. Loki Post author

      Die AfD wird natürlich, wie jede andere Partei, irgendwann ein Anrecht auf Parteienfinanzierung haben. Eine Partei die sich für Wahlwerbung illegaler Methoden bedient missbraucht staatliche Mittel.

      Und nein, ich steige nicht jedem Spam hinterher. Wenn er von einer Partei kommt wird es interessant. Dann ist mein Interesse geweckt.

      Aber nett, das du zu den restlichen Zusammenhängen nichts mehr sagst.

      Reply
  2. 6h3v

    Schön dass die AFD _jetzt schon_ im Bett mit Lobbyisten steckt 😀 Das ist für eine Kleinpartei total sympathisch! Ihre Forderungen werden bestimmt demnächst sein: Straffreiheit für Spamversender und automatische Vertragsdatenweitergabe an die Werbeindustrie. Bravo!

    Reply
  3. CLF

    Interessant sind Ihre Erkenntnisse in der Tat. Schick ist es nicht und ob Frau von Storch der Partei damit einen Gefallen tut, wage ich zu bezweifeln.

    Allerdings büßt Ihr Text massig an Glaubwürdigkeit ein, wenn man die letzten Absätze betrachtet. Einen Steinwurf entfernt? Das sind 1,8 Kilometer. Und hier (http://www.vaduz.li/companies.aspx?&mid=1281) können Sie nachlesen, was für weitere 188 Firmen noch in Vaduz ansässig sind. Die AfD arbeitet Ihrer Meinung nach also auch mit dem Mexx Women Store zusammen oder der Risch reinigt Rohre AG?

    Reply
    1. Loki Post author

      Die Einführung des letzten Absatzes sollte deutlich machen, dass es sich hierbei nur um eine Verschwörungstheorie handelt. Bitte nehmen Sie den Teil nicht zu ernst 😉

      Reply
  4. Martin Schulz

    rofl, wer will denn in #Neuland noch wissen wollen (dürfen) ob’s die mailaddressen nicht umsonst vom Vfs.. #NSA (Bundestag??, hihi) oder sonstwo gab … bestimmt ’ne fiese Abzockermail und dann auch trojanisiert, is‘ klar … #AfD ? k.A.

    Gehaben Sie sich wohl , #bloff

    Reply
  5. Frank

    Und es wird immer abstruser mit dieser blauen Truppe. Aber das wundert mich irgendwie gar nicht mehr.

    Reply
  6. ulrics

    Käme Werbung von der AfD gäbe es bei mir direkt eine Abmahnung auf Unterlassung.

    Ich bin auf eine in der Schweiz ansässige Firma, namens CCS , CH-6911 Campione gestoßen, bei der illegalen Verwendung meiner Daten. Anscheinend soll das deutsche Datenschutzgesetz umgangen werden indem Scheinfirmen in der Schweiz gegründet werden, die nicht einmal eine eigene Homepage haben.

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.